marktlücke finden

So wirst du 2019 eine Marktlücke finden – 8 Strategien für deine Geschäftsidee

Felix Thönnessen 1 Comment

Eine Marktlücke bietet dir die Möglichkeit, ungenutzte Potenziale ausschöpfen zu können und so mit deinem Business erfolgreich zu werden. In diesem Artikel erkläre ich dir, was genau eine Marktlücke ist und zeige dir außerdem die 8 besten Strategien, um eine Marktlücke finden zu können.

https://www.youtube.com/watch?v=4nreqmvk3I8

Was sind Marktlücken?

Fangen wir mal ganz simpel an: was ist überhaupt eine Marktlücke?

Eine Marktlücke bedeutet, dass es an einer Stelle mehr Nachfrage als verfügbares Angebot gibt. Ich will dir dazu mal ein ganz klassisches Beispiel für eine Marktlücke nennen: Jeder kennt wohl Filme – sei es Fernsehfilme, Netflix oder was auch immer. Als Filme angefangen haben bekannt zu werden, unterschieden sie sich noch deutlich von den Filmen wie wir sie heute kennen.

Das waren nämlich erstmal alles Stummfilme. Irgendwann später kamen dann die ersten Filme mit Ton. Manche Leute haben dann gesagt, dass das total unsinnig wäre Filme mit Ton zu produzieren, da doch niemand Schauspieler reden hören will. Es sind ja auch schließlich Schauspieler und keine Redner. Und jetzt stell dir mal vor, wir würden heute im Jahre 2019 alle Filme gucken, in denen die Leute nicht reden würden. Kaum vorstellbar, oder? Hier hat sich also ein Markt extrem verändert, wodurch eine riesige Marktlücke entstanden ist, auf die sich dann alle gestürzt haben.

Dasselbe konnte man übrigens auch bei der Einführung des Autos erkennen. Als das Auto eingeführt wurde, gab es bis dato nur Kutschen mit Pferden. Kaiser Wilhelm hatte damals sogar gesagt, dass sich das Auto niemals durchsetzen wird. Er war davon überzeugt, dass Pferde wesentlich besser sind und die Menschen lieber ihr Leben lang mit Pferden und mit Kutschen durch die Gegend fahren möchten.

Ich glaube, jeder von uns weiß, dass das nicht so ganz stimmte und die Dinge sich anders entwickelt haben. Das Auto hat die Kutsche sehr wohl abgelöst und eine extrem hohe Nachfrage ausgelöst, die für das wenige vorhandene Angebot sehr vorteilhaft war.

Eine Marktlücke finden bedeutet also, dass du überlegst, wo eine größere Nachfrage herrscht als es Angebote gibt. Und wie kannst du diese Nachfrage bedienen? Im Folgenden zeige ich dir acht Strategien, die du nutzen kannst, um eine Marktlücke zu finden.

marktlücke finden

1. Pain Spotting – Finde Probleme, um deine Marktlücke zu finden

Die erste Strategie, um deine Marktlücke zu finden heißt Pain Spotting. Pain Spotting bedeutet übersetzt folgendes: Problem oder Schmerz finden bzw. screenen. Es gilt also herausfinden, wo es bei einer bestimmten Zielgruppe Probleme oder Schwierigkeiten gibt. Das kann sich auf den Einsatz von Produkten beziehen als auch innerhalb der Gesellschaft oder im täglichen Leben der Zielgruppe.

Schau dir die bestimmten Personen mal ganz genau an. Schau dir an, welche Produkte, sie verwenden. Schau dir an, wie deren Arbeitsalltag aber auch Freizeit oder sonst irgendwas aussieht und versuche herauszufinden, wo es da Probleme gibt. Gibt es vielleicht auf dem Weg zur Arbeit ein Problem? Bei der Nutzung einer Tasse, eines Computers oder was auch immer?!

Wenn du diese Probleme findest, kannst du genau in diesen Bereichen Marktlücken entdecken. Dafür musst du diese Zielgruppe aber auch wirklich genau analysieren. Stell dir vor, ein Mann geht mit einer Frau einkaufen, wobei der Mann eigentlich gar keine Lust hat, einkaufen zu gehen.

Das ist dann der Pain für den Mann. Aber was kannst du dagegen tun? Welche Produkte oder Dienstleistungen kannst du vielleicht entwickeln, dass dieses Einkaufen für den Mann angenehmer wird? So kannst du mit Hilfe von Pain Spottings Ideen für deine Marktlücke finden.

2. Copy Cat – Kopiere erfolgreiche Ideen

Eine zweite Möglichkeit, die du nutzen kannst, heißt Copy Cat. Copy Cat wird viel diskutiert, weil es viele Leute gibt, die sagen, das ist ein bisschen böse. Denn Copy Cat bedeutet im Endeffekt kopieren – das erkennt man schon an dem Wort copy.

Du kopierst dabei die erfolgreiche Idee von jemand anderen. Du schaust dir bestimmte Dinge an, die andere Startups und andere Unternehmer in anderen Ländern umgesetzt haben. Und du machst das Gleiche dann ganz frech in deinem Land.

Dafür gibt es extrem viele Beispiele. So wurden beispielsweise erfolgreiche Matratzen-Startups aus den USA quasi fast eins zu eins für den deutschen Markt kopiert, weil in Deutschland noch eine Marktlücke herrschte. Das deutsche Unternehmen macht einfach komplett die gleichen Sachen nur halt in Deutschland.

Copy Cats werden auch mit bestimmten Gerichten oder Nahrungsergänzungsprodukten, die es zuerst im Ausland gab, umgesetzt. Andere Firmen in Deutschland führen dann diese Lebensmittel auf dem deutschen Markt ein und erschaffen so eine Marktlücke, die sie direkt mit einer Pole Position bearbeiten.

Es gibt zahlreiche Produkte, die auf dem deutschen Markt noch nicht etabliert sind. Wirf also mal einen Blick darauf: Wo gibt es erfolgreiche Produkte oder Dienstleistungen, die es eventuell bei uns noch nicht gibt? Ist das vielleicht genau deine Marktlücke, die du im Jahr 2019 bedienen kannst?

https://www.youtube.com/watch?v=Gsm6w_Yc3Hg

3. Customer Journey – welche Reise durchläuft dein Kunde?

Den dritten Punkt nenne ich Customer Journey. Mach dir mal Gedanken darüber, welche Journey bzw. welche Reise dein Customer, also dein Kunde, bei bestimmten Produkten und Dienstleistungen durchläuft, wenn er sich mit gewissen Dingen auseinandersetzt? 

Sagen wir mal, ich möchte, dass mein Kühlschrank voll ist. Dann gehe ich ja in der Regel in den Supermarkt und kaufe dort alle möglichen Sachen ein. Die bringe ich dann nach Hause, räume sie in den Kühlschrank und so weiter. Wo kann dieser Prozess des Kunden aber nun optimiert werden? Klar könnte man jetzt vielleicht sagen, dass es doch Lieferservices gibt. Aber ist das das Ende der Optimierung? Ein Lieferservice bei dem ich trotzdem online meinen Einkauf bestellen muss und bei dem ich trotzdem alles selbst in den Kühlschrank räumen muss? 

Von daher könnte ein möglicher Einkaufsservice doch so aussehen, dass er nicht nur anbietet für dich einkaufen zu gehen, sondern auch noch deinen Schlüssel hat und alles bis in deine Wohnung bringt sowie entsprechend einräumt. Fertig. Der Kunde hat dann gar nichts mehr damit zu tun. Das heißt: Egal, was du vorhast, schau dir den ganzen Prozess deines jeweiligen Kunden an und überlege, wo du innerhalb dieses Prozesses Optimierungen durchführen kannst, um so deine Marktlücke zu finden.

4. Schaue dir an, wie der Markt agiert

Eine vierte Möglichkeit ist dir anzuschauen, wie der Markt überhaupt selber agiert. Was ich dabei sehr hilfreich finde ist zum Beispiel der Google Keyword Planer oder bestimmte Erweiterungen für Amazon. Mit denen kannst du nämlich herausfinden, wonach der Kunde denn überhaupt sucht. Anhand dessen kannst du dann deine eigene Marktlücke kreieren. Was sind Begrifflichkeiten, die deinen Kunden interessieren? Was sind Produkte, die dein Kunde überhaupt kauft?

Schau dir an wonach gesucht wird und wie dort das Angebot aussieht. So kannst du also eine eigene kleine Marktrecherche durchführen. Auf diese Weise könntest du zum Beispiel herausfinden, dass bei Google viel nach Krawatten in den Farben blau rot, gelb, grün und weiß gesucht wird. Im zweiten Schritt würdest du dann aber aufgrund des Angebots in verschiedenen Onlineshops oder bei Amazon zu der Erkenntnis kommen, dass aber grüne und gelbe Krawatten unterdurchschnittlich häufig angeboten werden, obwohl die Nachfrage dafür eigentlich besteht. Also kannst du auch daraus wieder einen Markt machen und diese Marktlücke bedienen.

Jetzt wirst du vielleicht sagen: „Felix das ist mir zu viel Arbeit“. Dann würde ich sagen, dann lass es und mach es einfach nicht. Denn das ist genau der Punkt, der über einen erfolgreichen Unternehmer entscheidet. Wenn du jetzt eine Marktlücke suchst, ist dass das allerwichtigste für den Aufbau deines Unternehmens, dass du dich da aufmachst und dir diese Arbeit machst.

https://www.youtube.com/watch?v=iIctr4BK62w&t=18s

5. Schau dir die Positionierung deiner Konkurrenz an

Der fünfte Punkt ist die Positionierung deiner Konkurrenz zu screenen und sich genau die Positionierung deiner Konkurrenz anzuschauen. Wie sieht das derzeit auf dem Markt aus?

Nehmen wir uns mal ein ganz simples Beispiel – und zwar gesunde Riegel. Bei einer Positionierung arbeitet man in der Regel mit zwei Achsen: mit einer x-Achse und einer y-Achse – wie man es aus der Schule noch kennt.

Angenommen, die x-Achse sei der Preis und die y-Achse stehe für die Qualität, dann würdest du dir jetzt anschauen, wie alle deine Konkurrenten innerhalb des Marktes positioniert sind. Dann wird es bei gesunden Riegeln wahrscheinlich relativ viele geben, die qualitativ hochwertig sind, aber auch relativ teuer sind. Es wird aber vielleicht relativ wenige geben, die qualitativ hochwertig sind und relativ günstig.

Das heißt, du schaust dir eben so ein Positionierungskreuz an und schaust, ob in irgendeiner der Ecken Lücken herrschen. Diese Positionierungslücken kann man häufig auch zu Marktlücken machen und so wieder neue Märkte entdecken.

6. Innovationen kreieren

Der sechste Punkt ist selber die Bereitschaft zu haben, Innovationen zu kreieren. Das heißt neue Produkte auf den Markt zu bringen, neue Dinge zu machen und dadurch auch neue Märkte zu erschließen. Überleg doch mal die Entwicklung vom iPhone und von Nokia. Jeder hatte ein Nokia-Handy und wollte nie etwas anderes. Zumindest ich wollte nie was anderes, weil Snake war das beste Spiel überhaupt. Irgendwann kam dann Apple auf dem Markt und hat den kompletten Markt revolutioniert. Eine Innovation hat zu einer massiven Marktveränderungen geführt.

Das heißt dieser ganze Markt, der hier vorher bestand, ist quasi wie komplett abgewandert. Das ist ja schon fast gar keine Marktlücke mehr, sondern eine feindliche Übernahme eines Marktes. Schau dir doch mal an, in welcher Form es bestimmte Entwicklungen, Innovationen oder Möglichkeiten der Digitalisierung gibt, so dass du Innovationen bei einem Produkt oder einer Dienstleistung kreieren kannst, die automatisch dazu führen, dass du nicht nur eine Marktlücke schaffst, sondern einen kompletten Markt übernimmst.

7. Digitale Transformation von analogen Dingen

Diesen Punkt mag ich persönlich sehr gerne. Digitale Transformation. Schau dir doch mal Dinge an, die derzeit analog erfolgen und überleg dir mal, wie könnten diese analogen Geschäfte oder Services digitalisiert werden. Welche Möglichkeiten hast du, dass diese Services digital angeboten werden können? Ist ein Onlineshop oder ein Portal vielleicht die geeignete Lösung? 

Wenn ich zum Beispiel neue Absätze bei meinen Schuhen brauche, dann laufe ich immer noch zum Schuster. Wenn ich mir die Haare schneiden lassen will, dann gehe ich immer noch zum Friseur. Gibt es irgendwie geartete Möglichkeiten das zu digitalisieren, zu optimieren oder einen Service dazwischen zu schalten? Sei es erst mal nur zur Terminvereinbarung oder eben nachher einem kompletten Roboter zu entwickeln, den sich jeder zu Hause hinstellen kann, wo ich mich dann auf einen Stuhl setze und der Roboter schneidet mir die Haare.

Ganz wichtiger Punkt: Digitale Transformation bedeutet nicht, dass nachher alles schon digital ist, sondern es können auch erstmal Zwischenschritte oder einzelne Bausteine digital sein, die den Prozess des Kunden optimieren oder vereinfachen.

marktlücke finden

8. Schaffe dir Meta-Ebenen

Der letzte Punkt, den ich dir gerne mit auf den Weg geben würde zum Thema Marktlücke finden ist die Schaffung einer Meta-Ebene. Überleg dir doch mal folgendes: Früher konnte man Hotels auf verschiedenen Hotelseiten buchen bis dann irgendwann Hotel-Preisvergleich-Seiten dazu kamen. Die haben dann diese Hotelpreise miteinander verglichen. Aber das interessante daran ist doch, dass es irgendwann Vergleichsportale für diese Hotelpreisvergleiche gab. 

Das heißt, es gibt häufig immer noch mal eine Ebene oben drüber. Also nicht nur, dass ich Preise und einzelne Hotels miteinander vergleichen kann, sondern dass es wirklich eine Ebene obendrüber gibt, die wiederum die Ebenen darunter, die eigentlich auch vergleichen, miteinander vergleichen. Das heißt, du könntest eine Suchmaschine kreieren, die nicht nur die Ergebnisse von Google, sondern auch von Yahoo und von Bing darstellt.

Das kannst du mit extrem vielen Dingen machen. Schau dir also mal bestimmte Onlineportale und erfolgreiche Seiten an. Ein weiteres Beispiel: Du würdest jetzt ein Sneaker-Seite machen, die alle Sneakers in den unterschiedlichen Onlineshops miteinander vergleicht hinsichtlich Preis, Lieferbarkeit oder sonst irgendwas. Diese Metaebenen zu schaffen, finde ich super spannend und sind ein extrem hilfreicher Ansatz, um deine Marktlücke zu finden.

Schreib mir doch mal bitte in die Kommentare, ob du eine dieser acht Möglichkeiten schon mal selber irgendwie eingesetzt hast, um deine potenzielle Marktlücke zu finden oder wie du vorgegangen bist, um deinen Hauptteil deines Business zu finden. Das würde mich sehr interessieren.

Bleib motiviert
Felix

1
Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Angelina

Lieber Felix, sehr hilfreiche Tipps, die du hier mit uns teilst. Tipp 3 fällt mir gerade etwas schwer, da sich mein ursprüngliches Vorhaben (Coaching) verändert und sich andere Ideen, in den Vordergrund drängen. Vor Tipp 5 drücke ich mich ehrlich gesagt, weil mich die Positionierung der Konkurrenz momentan einschüchtert. Aber ich habe es mir schon auf meiner To Do Liste für die nächsten Tage notiert! So, ich stöbere noch bissel weiter auf deinem Blog….