Qualifizierte Mitarbeiter finden: So findest Du garantiert neues Personal!

Kostenloser Business Talk

Qualifizierte Mitarbeiter finden: So findest Du garantiert neues Personal!

Qualifizierte Mitarbeiter finden: So findest Du garantiert neues Personal! 1080 720 Felix Thönnessen

Trotz unserer Gesellschaft, in der sich Dinge oft in Formel-1-Geschwindigkeit bewegen, geht es als Unternehmer und Recruiter nicht ganz so schnell Mitarbeiter finden zu können. Ganz im Gegenteil: Es fühlt sich manchmal nahezu so an, als würde man sich im Schneckentempo bewegen.

Fachkräfte werden immer weniger und somit auch geeignete Matches für Dich. Im Handwerk sollen es beispielsweise über 150.000 offene Plätze in ganz Deutschland geben. Das ist nur EIN Beispiel, dieser Mangel ist allgemein gültig.

Gute Mitarbeiter sind schwer zu finden

Es heißt immer, gute Mitarbeiter sind schwer zu finden. Die Frage ist also: Wie kannst Du deine Suche nach neuen Mitarbeitern verbessern? Wo findest Du die besten Optionen für dich und wie kannst Du sie anwerben und dein Angebot genauso attraktiv machen?

Mitarbeiter finden mit Felix Thönnessen

Ich öffne Dir neue Türen und gebe Dir Tipps, wie Du die Leute erreichst, die zu dir passen, damit der Markt für Mitarbeiter für dich nicht mehr wie eine Pampa aussieht.

Mitarbeiter finden Arbeitsagentur – Ganz klassisch über die Agentur für Arbeit

Die wohl simpelste Möglichkeit, die sich dir bietet um Mitarbeiter finden zu können, ist die altbewährte Arbeitsagentur. Bei der Agentur für Arbeit kannst Du durch die Bewerberprofile zu den Jobbeschreibungen scrollen, die Du angegeben hast. Das kostet dich jedoch das, wovon keiner genug hat, nämlich Zeit.

Die Arbeitsagentur bietet Dir auch einen Arbeitgeber-Service an. Darin enthalten sind Beratungen, in denen vor allem konkret auf dein Berufsfeld eingegangen wird. Das heißt, welche Möglichkeiten Du in der Besetzung deiner offenen Plätze und was für Möglichkeiten Du hast, auch in deinem Unternehmen aus- und weiterzubilden (Erfolgscamp). Das bietet dir neue Möglichkeiten und weitet vielleicht dein Blickfeld bei deiner Suche, damit deine Suche etwas schneller verläuft.

Hier kannst Du dich außerdem wie bei einer Dating-App vermitteln lassen, indem Du ein Anforderungsprofil erstellst, dass Du entweder online veröffentlichen oder von den Mitarbeitern der Arbeitsagentur bearbeiten lassen kannst, sodass sich eigenständig Bewerber bei dir melden. Der entscheidende Vorteil ist, dass dieser Service kostenlos ist.

Vor allem für kleinere oder neue Unternehmer bietet sich das Komplettpaket an, da Du vielseitig über deine Möglichkeiten aufgeklärt und beraten wirst.

Suche Mitarbeiter über die Zeitung – Lohnt sich das noch?

Die Methode, bei der man sich noch eher wie ein Steinzeit-Mensch fühlt, ist die Zeitung. Und ja, tatsächlich existiert Zeitung noch. Bitte nicht erschrecken: Das kann sogar gut funktionieren. Vor allem bei lokalen Jobs bietet sich die Mitarbeitersuche damit gut an.

Wichtig ist, dass Deine Anzeige Aufmerksamkeit erregt. Denn wenn sie das nicht tut, geht deine Anzeige unter wie die Titanic. Es muss sowohl visuell als auch inhaltlich Leute abholen. Mach klar, wonach Du suchst und vermittle die Werte und Ausstrahlung deines Unternehmens.

Du darfst bloß nicht vergessen, wie groß dein Budget ist und auf welcher Ebene es sich anbietet, deine Anzeige zu schalten. Je nachdem ob Du die Anzeige lokal oder deutschlandweit schaltest, kann die Fläche, die deine Anzeige einnimmt, völlig unterschiedliche Preise haben.

Stell dir vor: Du bist örtlicher Bäcker deines Dorfes im Ruhrgebiet. Lohnt es sich für dich deine Anzeige in Berlin zu schalten? Wohl eher nicht, oder? Wenn Du aber Großunternehmer bist, der viele Standorte in ganz Deutschland hat, ist das schon was ganz Anderes.

Suche Mitarbeiter über die Zeitung

Fachzeitschrift und Magazine als Mitarbeitermagnete

Neben Zeitungen sind auch Fachzeitschriften eine gute Möglichkeit, deine Zielgruppe anzusprechen. Es ist bereits bekannt, dass Gastronomie, IT und Handwerk unterbesetzt sind, also könnte man banal ausgedrückt eine Stellenanzeige für einen handwerklichen Beruf in einer Zeitschrift für Baumaterial, Werkzeug oder Ähnliches inserieren, um am Bereich Interessierte aufmerksam zu machen. Das ist nämlich deine Zielgruppe für die vielen offenen Ausbildungsplätze im Handwerk. Das gleiche gilt für Zeitschriften über Software etc.

Plakate an die Mitarbeiter noch nachts denken

Ebenso kannst Du Werbeplakate aufhängen und Werbetafeln mieten, die dann etwas länger bleiben als eine einmalige Anzeige. Da kannst Du auch knackig und prägnant bleiben. Ein auffälliger Spruch und ein Verweis auf deine offene Stelle und Internetseite. Werbeplakate liest man sich im Vorbeigehen durch. Da will also keiner Ellenlange Texte lesen. Wecke das Interesse der Leser oder bringe ihnen ein Schmunzeln auf die Lippen. Das ist das, was Leuten im Kopf bleibt. Sollten sie sich interessieren, werden sie deinen oder den Namen deines Unternehmens googlen und können sich dann die relevanten Details über den Job durchlesen.

Business-Website zu Deinem Vorteil nutzen

Hast Du eine eigene Website? Bist Du Teil einer digitalen Welt? Lies dazu gerne meinen Beitrag zu: Digitale Transformation in Unternehmen

Dann ist es nämlich ein absolutes Muss, dass Du dort deine offene Position erwähnst. Dadurch erreichst Du nämlich potenzielle Bewerber, die sich bereits seit längerem mit deinem Unternehmen beschäftigen. Sie interessieren sich für das, was Du tust und haben wahrscheinlich mehr Motivation, sich in deinem Unternehmen zu integrieren.

Andererseits werden Arbeitssuchende, die nach der auf deiner Seite erwähnten Jobbeschreibung suchen, wie durch eine Seilbahn direkt zu deiner Seite geleitet. So werden sie sich zwangsläufig mit dir und deinem Unternehmen beschäftigen. Wenn Du sie dann durch die Eindrücke auf deiner Website überzeugst, dass Du der perfekte Arbeitgeber bist, werden sie sich bei dir bewerben und im besten Fall passen sie so gut zu dir, wie Du zu ihnen. Kinderleicht.

Wo Unternehmen neue Mitarbeiter finden: Jobportale

Zusätzlich kannst Du natürlich auf Jobportalen wie StepStone, Indeed, Monster.de eine Anzeige veröffentlichen.

Dort als Bewerber vor den Anzeigen zu stehen ist jedoch, wie ein Kind im Süßigkeiten Laden vor dem Regal steht: Es gibt einfach zu viele Möglichkeiten. Was macht das Kind also? Es wählt das aus, was am besten aussieht. Deshalb ist es wichtig, dass dein Unternehmen hervorsticht. Biete Einblicke in dein Unternehmen, indem Du attraktive Bilder und Videos der Tätigkeiten präsentierst (Natürlich soll es nicht nur so aussehen, Du sollst auch Qualität bieten).

Du musst nur berücksichtigen, dass manche Portale ein kostenpflichtiges Abonnement erfordern, um deine Anzeigen zu schalten. Berücksichtige also, was das Budget ist, mit dem Du arbeitest. Wäre schließlich schlecht, wenn Du deinen neuen Mitarbeitenden nicht mehr bezahlen kannst 😉.

Das Team findest Du im Team

Ich habe selbstverständlich auch ganz alternative Ideen für dich.

Wer könnte denn besser in dein Team passen als dein Team selbst? Was erstmal relativ ungewöhnlich klingt macht für dich vielleicht Sinn. Einen deiner Mitarbeitenden in einen anderen Bereich zu verlegen oder zu befördern könnte sich dadurch anbieten, dass dir die Fähigkeiten deiner Mitarbeitenden gut bekannt sind. Natürlich hast Du dadurch keine Fachkraft gewonnen, da der ursprüngliche Bereich jetzt frei ist. Wenn dieser nicht dringend ist oder einfach nicht so eine Priorität hat und vor allem wenn dein Unternehmen größer ist und Du viele Mitarbeitenden hast, bietet sich diese Methode an.

Diese Methode ist komplett kostenlos. Sie kostet dich bloß Zeit, den richtigen deiner Mitarbeitenden auszuwählen, der am besten für die neuen Aufgabenfelder ausgeschnitten ist.

Wenn Du wissen willst, wer abgesehen von deinem  jetzigen Team zu dir passt, schau dir gerne dieses Video an. Es gibt nämlich viele grundsätzliche Fragen, über die Du dir im Klaren sein solltest, wenn Du Mitarbeitende suchst.

Teste potenzielle Mitarbeiter durch Zeitarbeit

Unter Zeitarbeit kannst Du dir vorstellen, wenn ein Leiharbeiter aus einem anderen Unternehmen für einen gewissen Zeitraum bei dir beschäftigt wäre. So kannst du ihn nicht nur kennenlernen, sondern merkst direkt, wie gut er sich bei dir schlägt. Da er bereits ein alter Hase im anderen Unternehmen ist, bringt er auf jeden Fall gewisse Qualifikationen mit. Dieser Weg bietet sich dann an, wenn es dir wert ist, mit einem gewissen Budget einen qualifizierten, erfahrenen Mitarbeitenden zu finden.

Meistens musst Du das vorherige Unternehmen für diese Erprobungsphase bezahlen, bis Du ihn endgültig übernimmst (oder eben auch nicht). Dieser Spaß ist zudem zeitintensiv, denn keiner kann dir garantieren, dass direkt alles passt.

So kannst Du allerdings potenzielle Mitarbeitenden wie verschiedene Eissorten testen, bis deine dabei ist. Und sobald deiner dabei ist, gibt’s direkt einen Riesenbecher.

Suche Mitarbeiter online über Social Media

Soziale Medien sind die Zukunft der Mitarbeitersuche: Treffe gekonnt deine Zielgruppe!

Jetzt geht’s zurück in die Zukunft: Sofern Du nicht komplett hinterm Mond lebst, weißt Du sicher, dass Social Media inzwischen eine gigantische Rolle spielt. Da bieten sich dir verschiedenste Möglichkeiten. Auf der einen Seite gibt es gewöhnliche soziale Netzwerke wie Facebook und Instagram.

Neue Mitarbeiter finden über LinkedIn und Xing

Auf der anderen Seite gibt es die berufsspezifischen sozialen Netzwerke wie LinkedIn oder Xing. (Natürlich gibt es auf beiden Seiten noch weitere Möglichkeiten wie Sand am Meer). Ein intelligenter Weg, deine Zielgruppe zu erreichen, ist es, gezielte Werbung zu schalten. Nutzer, die personalisierte Werbung erhalten, würden ihren Interessen entsprechend deine Stellenanzeige empfohlen kriegen. Du erreichst also immer die richtige Zielgruppe. Wenn Du die Beschreibung der Tätigkeit ansprechend gestaltest, steht einer gemeinsamen Zukunft nichts mehr im Weg.

Zum anderen kannst Du Stories, Beiträge etc. posten, in welchen Du auf deine offene Stelle eingehst. Da dir wahrscheinlich ohnehin nur interessierte Menschen folgen, werden sich die richtigen Leute bei dir melden.

Mitarbeiter finden oder suche Mitarbeiter online über Social Media

Ran an deine Bekanntschaften

Auf berufsspezifischen Netzwerken wie LinkedIn macht man dabei sicher nichts falsch. Auf LinkedIn befinden sich oft nämlich hoch qualifizierte Mitarbeitenden, bei denen Du direkt erkennst, in welchem Bereich sie Tätig sind. LinkedIn und Xing sind dabei natürlich ein wenig professioneller als Instagram oder Facebook, da sie explizit für die Arbeitswelt ausgelegt sind, während andere Plattformen auch viel für reine Unterhaltung benutzt werden (Bei mir bekommst Du natürlich das Komplettpaket von Unterhaltung und Mehrwert in einem 😉)

Du kannst dir übrigens auch bei deinen bereits existierenden Mitarbeitenden Hilfe holen, ihr seid ja schließlich ein Team. Sie könnten deine Stellenanzeige mit den Kontakten ihres Netzwerks teilen und dir jemand passendes empfehlen.

Das ist auch sehr kostengünstig. Bloß ein Zeitaufwand ist damit verbunden, da es Zeit kostet, sich mit den richtigen Leuten in Kontakt zu setzen und diesen aufrecht zu erhalten.

Bei fehlender Zeit: Personalvermittler oder Headhunter

Solltest Du die finanziellen Mittel haben, aber nicht die Zeitlichen, dann bietet sich für dich auf jeden Fall an, dich bei Dienstleistern zu melden, die genau in diesem Bereich spezialisiert sind. Dazu zählen Personalvermittler und Headhunter.

Gegen eine Vermittlungsgebühr suchen sie dir Vorschläge für geeignetes Fach- und Führungspersonal raus. Personalvermittler setzen sich hin, vergleichen die Interessen und Wünsche der Bewerber und die deines Unternehmens und ermitteln so, was passen könnte.

Sie können für dich Bewerbungsgespräche führen und Aktionen im Personalmarketing planen. So musst Du dich quasi nur zurücklehnen und Tee trinken, bis Du schlussendlich den richtigen Kandidaten auswählst. Du sparst dir selbst also jede Menge Zeit, kannst nun also deine Zeit in deine persönliche Weiterentwicklung als Unternehmer, dein Mastermind, stecken.

Sieh Dir dazu auch gerne meinen Beitrag zur Mastermind Gruppe an.

Wenn Du Bewerbungsgespräche lieber selbst führst, weil Du den Charakter der Person kennenlernen möchtest und sehr spezifische Vorstellungen hast, dann bieten sich Personalvermittler eher nicht an.

Mehr Kontakte bedeuten mehr Möglichkeiten – Jobmessen

Falls Du es aber gerne etwas persönlicher hast, gibt es natürlich Gelegenheiten wie Jobmessen. Durch gute alte face-to-face Kommunikation, die man im Zeitalter von WhatsApp und Co kaum noch kennt, kannst Du also Leute ansprechen. Gehe dabei vor allem auf ihre Interessen ein und baue einen Bezug zu den Tätigkeiten deines Unternehmens auf.

Hebe dich vom Rest ab. Sei ruhig kreativ und zeige, dass Du die bessere Version der konkurrierenden Unternehmen bist. Verrückte Ideen, die den Charme deines Unternehmens zeigen, sprechen Mitarbeitenden an. Ein Beispiel wäre T-Shirts mit Slogans drauf, die Leute dazu bringen, dich anzusprechen. „Hungrig? Wir auch. Nach Erfolg“ oder „Wenn Du das liest, bist Du wahrscheinlich planlos. Lass mich das ändern“ wären provokante, aber eindringliche Beispiele.

Selbst wenn es erst einmal die Absurdität war, durch die das Gespräch anfing, kannst Du die Unterhaltung zu deinem Vorteil wenden.

Kreative Tatkraft macht dich zum attraktivsten Arbeitgeber

Nicht nur durch Jobmessen, sondern auch durch Veranstaltungen, die Du selbst planst, kannst Du Mitarbeitenden von dir überzeugen.

Du kannst dich dabei speziell an Berufsschüler und Studenten richten, die in deinem beruflichen Bereich aktiv sind. Was dich bei dieser Zielgruppe attraktiv macht, kann wirklich alles sein.

Du könntest in Campus- oder Berufsschulnähe kostenlosen Döner verteilen, bei dem eine Visitenkarte deines Unternehmens beigelegt wird. Welcher Schüler, der nicht so viel Geld hat, würde dazu jemals „Nein“ sagen? Vielleicht kommst Du mit dem ein oder anderen Schüler oder Student ins Gespräch und merkst direkt, ob es Klick macht. Dann kannst Du gucken, ob Du mit ihnen im Kontakt bleibst. Ganz banal, aber dadurch bleibst Du im Kopf der Leute hängen. Sobald sie ihren Abschluss gemacht haben und ein Unternehmen suchen, in dem sie anfangen möchten, kannst Du durch Sympathie überzeugen.

Wie Du merkst, Du hast wirklich unendliche Möglichkeiten und „gibt’s nicht“ gibt’s nicht.

Treue Mitarbeiter durch Nachwuchskräfte

Speziell im Bereich der Studenten kannst Du dich zum Ansprechpartner an erster Stelle machen.

Viele Studenten müssen im Verlauf ihres Studiums ein Praktikum absolvieren. Dafür kannst Du dich optimal anbieten und vielleicht kennt besagter, qualifizierter Student dein Unternehmen ja schon durch den gratis Döner, den Du einst verteilt hast (Ich hoffe Du merkst, dass diese Methoden nicht isoliert, sondern besonders in Kombination funktionieren).

Sie können als Werksstudent bei dir anfangen und deine Unterstützung bei ihrer Bachelor- oder Masterarbeit in Anspruch nehmen. Du erkennst direkt, ob sie großes Potenzial für dein Unternehmen sind und bei dir anfangen sollten. Durch die erfolgreiche Zusammenarbeit werden sie eher dazu neigen, mit ihrem Fachwissen bei dir anfangen zu wollen. Eine klare Win-Win-Situation, da ihr beide voneinander und eurem gegenseitigen Wissen profitiert.

Wie Aufmerksamkeit zu erregen dir bei der Mitarbeitersuche hilft

Um zurück zu den vielen offenen Plätzen im Handwerk zu kommen: Was machst Du also, um qualifizierte, Arbeitsuchende Mitarbeiter auf dich aufmerksam zu machen? Also neben den Fachzeitschriften natürlich.

Ganz alternativ wäre es, dich in (lokalen) Vereinen aktiv zu machen. Durch Baumaßnahmen, die dein Unternehmen vollzieht und durch deine Unterstützung könntest Du größere Bekanntschaft erzielen und vielleicht wirst Du durch das Bild, das Du nach außen trägst, ja favorisiert.

Suche Mitarbeiter für Gastronomie

„Aber hör mal Felix, was ist denn mit der Gastronomie? Da kann ich ja gar nichts machen!““ -Falsch! Wenn Du Interessenten brauchst, musst Du einfach nur anders denken als der Rest.

Nimm realen Kontakt zu Menschen auf. Das ist ohnehin genau dein Bereich: Menschen. Du könntest zum Beispiel Kontakt zu Schulen aufnehmen und dort einen Testtag anbieten, an dem die Schüler zu dir kommen und aus der Sicht der Gäste einen Einblick erhalten, was Du tust. Wenn Du das geschickt mit einem Workshop kombinierst, in dem die Schüler untereinander selbst ausprobieren Gastronom und Gast zu sein, kannst Du vielleicht jemandes Interesse wecken. Welcher Schüler würde denn Lieber Mathe machen als deinen Workshop?

Wieso Schüler die Zukunft deines Unternehmens sind

Die Schüler sind die Zukunft und sind eine riesige Chance für dich.

Fang die Schüler ab und zeige ihnen, warum gerade dein Bereich so toll ist. Biete Praktika an, an denen die neugierigen Schüler problemlos teilnehmen können. Nicht alle Schüler haben direkt Neugier, die weiter reicht, als das Essen nach der Schule oder das Videospiel an der Playstation. Aber das ist der Punkt, an dem Du es attraktiv machen musst. Wie genau Du das anstellst ist ganz variabel.

Vielleicht bietet eine lokale Schule Hauswirtschaft als Fach an. Dann könnten die Lehrer an die Schüler, die am Kochen Spaß haben weitergeben, dass dein Restaurant Ferienpraktika anbietet. Um das Ganze im wahrsten Sinne schmackhaft zu machen könntest Du für sie kostenloses Essen oder einen Gutschein für deinen Laden bieten. Wenn die Zeit kommt und sie sich für ihren Lebensweg entscheiden wollen, kommt ihnen dein Unternehmen zurück in den Sinn und das steigert deine Chance auf motivierte Mitarbeitenden.

Generelle Tipps für die Suche nach Personal und Mitarbeitern

Vergiss nicht, dir die folgende Zusammenstellung von Tipps durchzulesen, bevor Du den Browser schließt und wie ein Ritter in das Getümmel der Mitarbeitersuche stürmst. Hier hast Du nochmal einen kurzen Überblick mit konzentriertestem Wissen:

  • Du brauchst eine gut aufgebaute Website mit Karriere-Bereich, genauer Unternehmens- und Jobbeschreibung
  • Achte auf einen attraktiven Titel in der Jobbeschreibung (z.B. „Manager“; Die Leute lieben große Worte)
  • Think outside the box: Mitarbeitenden findest Du auch an Orten, von denen Du es niemals gedacht hättest.
  • Denk daran, dass Mitarbeiter auch nur Menschen sind und natürlich den Ort wählen, an dem sie sich am wohlsten fühlen. Biete z.B. Dinge wie freie Getränkewahl, flexible Arbeitszeiten, schöne Atmosphäre auf der Arbeit, Freiraum zur persönlichen Entfaltung, Freizeit-Events im Team, flache Hierarchien, gutes Arbeitsequipment. (Es ist egal, was. Wie Du bereits weißt, muss es kein Büro auf Bali sein. Es ist nur wichtig, dass Du deine Mitarbeitenden als Mensch und nicht als Maschine siehst)

Mitarbeiter finden bietet „Room for improvement“

So, das war jetzt mal wieder voller Input für dich, aber ich glaube Du weißt selbst, dass das nicht alles war. Als guter Unternehmer gibt es immer den room for improvement.

Wenn Du noch mehr Tipps für deine Mitarbeitersuche willst und dein Unternehmen auf die nächste Stufe bringen willst, dann melde dich bei uns für deinen individuellen Business-Check.

Bleib motiviert,
Dein Felix


Das könnte Dich auch interessieren:

Positionierungsstrategie: So findest Du erfolgreich Deine Positionierung am Markt (+ Video)

Werbemaßnahmen: 40 ultimative Marketing-Tipps für (fast) kostenlose Werbung & Gewinnung neuer Kunden