Eine Rede halten und Geld damit verdienen

In Unternehmertum by Felix ThönnessenLeave a Comment

Schon mein Großvater sagte immer: „Was nix kostet, is auch nix“. Mit diesem Statement hat mein Opa bis heute Recht behalten und mich persönlich vieles gelehrt. Wenn auch du ein Verfechter dieses Grundsatzes bist, dann rate ich dir diesen Artikel zu lesen, indem ich dir eine Keynote Speaker Ausbildung der besonderen Art zuteilwerden lasse.
Außerdem wirst du in diesem Artikel erfahren warum es durchaus seine Vorteile hat, wenn du mit dem Gedanken spielst Redner zu werden.

The beginning is the most important part of work
Für den Fall, dass du Redner werden willst, der auf Veranstaltung gegen Bezahlung seine Reden hält, dann musst du zunächst wissen, dass es ein grundlegender Unterschied ist, ob man einen Vortrag oder eine Rede hält.

Du wirst es vielleicht von dir selbst kennen, nur weil du schon eine Menge Vorträge gehalten hast, ob in der Schule, der Uni oder deinem Arbeitsplatz, waren die Menschen bisher noch nicht bereit dafür zu zahlen. (Wirklich sehr schade, wenn man bedenkt wie viele unentgeltliche Vorträge ich bisher gehalten habe bevor ich Redner geworden bin).
Also wie schaffen wir es gemeinsam, dass aus dir ein erfolgreicher (und hoffentlich gut bezahlter) Redner wird?

Auch wenn es dir nun vermutlich am liebsten wäre, dass ich mit dem Finger schippe und schon hast du die Keynote Speaker Ausbildung hinter dir, ist es leider nicht so einfach. Aber hey, nur weil etwas nicht leicht ist, ist es nicht unmöglich!

Falls du dich zuerst fragst, ob du überhaupt als Redner geeignet bist: Kannst du gut frei vor einem Publikum oder wohlmöglich einer gut gefüllten Halle mit mehreren hundert Leuten genauso gut sprechen wie vor einem Menschen?

Ich selbst hatte früher großes Lampenfieber, das mit der Zeit aber immer besser wurde (heute macht es mir sogar tierisch Spaß mich vor einem großen Publikum in Szene zu setzen). Doch mit dem Lampenfieber verhält es sich wie mit dem Jagdinstinkt bei Hunden (Und ja, der Felix hat immer so gute Vergleiche). Man bekommt es kontrolliert, aber es bleibt immer ein kleiner Rest vorhanden.

Falls du also grundsätzlich ein Mensch bist, der sehr introvertiert ist und vor Scham im Boden versinkt, dann muss ich dir leider sagen, dass eine Keynote Speaker Ausbildung hier vorbei ist und aus dir wohl nie ein Redner werden wird.

Falls dies jedoch nicht der Fall ist: Herzlichen Glückwunsch, du hast das erste Einstellungskriterium erfüllt und wir können weiter machen!

Wie schaut es mit deiner Sprache aus? Du wirst dir jetzt vermutlich denken: Hm? Was möchte der Felix denn nun schon wieder von mir, natürlich kann ich Sprechen, wenn ich Redner werden will.
Aber bist du jemand, der reines Hochdeutsch oder eher Dialekt spricht? Und falls zweites zutrifft, wie kannst du möglicherweise sogar mit deinem Dialekt spielen, wenn du eine Rede hältst und dadurch bei Leuten, die dich buchen wollen, Punkte sammeln. Nicht zu vergessen, richtig erfolgreiche Redner werden wohlmöglich auch im Ausland gebucht (Englischkenntnisse aber hallo ).

Aller Anfang ist schwer
Wie bei allen Tätigkeiten gilt auch hier: Es ist noch kein Render vom Himmel gefallen. Aber auch wenn es per se keine klassische Keynote Speaker Ausbildung gibt, die ein Garant für eine erfolgreiche Karriere ist, wenn du Redner werden willst, gibt es dennoch ein paar Punkte an denen du dich orientieren kannst.

Wie bei jedem Job bei dem du dich bewirbst, ist es auch, wenn du Redner werden willst, sinnvoll eine gute Bewerbungsmappe anzufertigen. Hierbei bietet sich sowohl ein kurzer biografischer Lebenslauf als auch eine Liste mit Themen, über du die Reden willst, an.

Aber hierbei lasse ich gerne mein eigenes Motto mit einfließen: Bleib flexibel, aber verbieg dich dabei nicht! Wenn du jemand bist, der im Laufe seiner Keynote Speaker Ausbildung gerne und ausschließlich über Umweltschutz spricht, wirst du wohl nie auf großen Autokonferenzen gebucht und dort Redner werden.

Wie in jedem Job ist es grade in der Keynote Speaker Ausbildung besonders wichtig anpassungsfähig zu bleiben! Gleichzeitig ist es aber genauso wichtig deinen Zuhörern eine klare und zielorientierte Botschaft während deiner Rede zu übermitteln.

Die Keynote Speaker Ausbildung ist dabei gleichzeitig eine Ausbildung zur Selbstständigkeit, da du dein eigenes kleines Einmann-Unternehmen damit gründest. Wenn du also Redner werden willst, dann erwarte nicht, dass sich sofort jeder um dich reißen und mit hohen Summen um sich feilschen wird, nur damit du bei ihm auftrittst (Schön wär´s !).

Nein, wie in jeder Neugründung eines Unternehmens ist es auch hierbei wichtig, dass du dir zunächst einen soliden Kundenstamm aufbaust und dich selbst publik machst. Nur wenn du einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht hast, kannst du auch davon ausgehen, dass andere dich für ihre Veranstaltungen buchen.
Pro Tipp: Kontaktiere Veranstalter bereits während sie ein Event planen, so kannst du dich frühzeitig als potentieller Redner dazwischenschieben. Welcher Veranstalter wann und wo ein Event plant, erfährst du auf Networking Veranstaltungen.

Leider kann es sein, dass du hierbei das ein oder andere Mal in den sauren Apfel beißen musst und kostenlos auftreten wirst nur damit du später in aller Munde bist (merke dir dabei, wenn du Redner werden willst: Auch der Erfinder des Fahrstuhls musste vorher mal die Treppen benutzen).
Außerdem zeichnen sich erfolgreiche Leute seltener durch ihre Bequemlichkeit als vielmehr durch ihren Ehrgeiz und ihr Durchhaltevermögen aus! Also versuche geduldig zu sein. Rom ist auch nicht an einem Tag erbaut worden, steht aber solide und fest bis heute.

Wenn du Redner werden willst, dann bietest du mit deinen Reden und deinen Vorträgen gleichzeitig ein Produkt an, für das, wenn du es gut vermarktest, andere gerne und bereitwillig zahlen.
Es gibt gute und schlechter Redner und die schlechten verdienen damit logischerweise kein Geld, denn wer fährt schon einen Ford Fiesta, wenn er sich einen Lamborghini leisten könnte?

Lasse reden
Schon die Ärzte haben gewusst, dass es nichts leichteres im Leben gibt als zu Reden (wenn du genau darüber nachdenkst, kannst du es ja auch schon seit deinem zweiten Lebensjahr). Die Kunst besteht nur darin, wenn du Redner werden willst, musst du so gut sein, dass dein Publikum dir nicht nur zuhört, sondern auch dafür zahlt.

Das erinnert mich an eine Geschichte, die ich erlebt habe als ich in Münster war. Ich lief mit einem Freund durch die Fußgängerzone und mir fiel ein Mann auf, der mitten auf einem Platz einen großen Monolog zu halten schien.

Erst im Nachhinein wurde mir klar, dass dieser Mann vermutlich eine Rede halten wollte und sein Publikum (was eigentlich nicht so ganz stimmte, denn er hatte genau genommen gar kein Publikum) damit radikal verfehlte, weil er seine Rede dazu noch auf Englisch hielt und die meisten Passanten ihn vermutlich sowieso nicht verstehen konnten.

Was ich dir damit sagen möchte, ist: Wenn du eine Keynote Speaker Ausbildung beginnst, dann wäre es sehr gut, wenn du auf einer Sprache redest, die dein Publikum versteht. Und zweitens: Wenn du Redner werden willst, wäre es gut, wenn du ein Publikum hast.

Das diese beiden Grundvoraussetzungen allein aber nicht reichen, wenn du ein Redner werden willst, der auch mit seiner Tätigkeit Geld verdient, zeigen die Redner in Speakers´ Corner. Falls du nicht weißt, was ich damit meine, erkläre ich es dir kurz: Speakers´ Corner ist ein Bereich in London, indem sich jeder der will vor ein Publikum stellen und über Gott und die Welt reden kann (Jetzt wo ich es so betrachte, wäre es vielleicht gar nicht schlecht, wenn du im Rahmen deiner Keynote Speaker Ausbildung mal einen kleinen Abstecher nach London machen würdest).

Diese Beispiele zeigen dir jedoch, dass die Schwierigkeit im Idealfall nicht darin besteht überhaupt zu reden, sondern ein geeignetes Thema zu finden über das du gerne reden möchtest und dem dein Publikum gerne zuhört.

Beides sind nach langer Erfahrung Punkte, die Hand in Hand gehen. Wenn du ein Thema gefunden hast, dass dich persönlich interessiert und das dich überhaupt erst dazu inspiriert darüber zu reden, dass vielleicht sogar der Grund ist, warum du erst Redner werden willst, dann ist das die perfekte Basis für einen erfolgreichen Start.

Wahrscheinlich hast du das selbst schon einmal erfahren. Es gibt Menschen, die einen Vortrag halten, der dich dazu bringt einzuschlafen und welche, von denen du gar nicht genug bekommen kannst, wenn sie auf der Bühne stehen. Nach einer erfolgreichen Keynote Speaker Ausbildung und der Befolgung meiner Tipps, solle bei dir eines Tages zweites der Fall sein. Ich hoffe es für dich. Schau doch mal auf meiner Keynote Speaker Seite vorbei.

Und zu guter Letzt wieder eine kleine philosophische Weisheit von mir: Redner werden nicht geboren, sondern sie entwickeln sich.

Bleib motiviert Felix

0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Notify of

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments