Wie kann ich erfolgreich Podcast Werbung schalten?

Felix Thönnessen 0 Comments

Unter den vielen unterschiedlichen Marketingstrategien, die es gibt, ist der Podcast eines der am häufigsten missverstandenen Kanäle. Während Podcast Werbung in den USA schon oft zum Standard des Marketing-Mix gehört, fliegt es bei uns in Deutschland oft noch unter dem Radar.

Events erfolgreich veranstalten

Felix Thönnessen 0 Comments

1. Allgemeines zum Thema „Event“ Ein Event zu veranstalten, bedeutet, den Menschen ein Erlebnis zu bescheren, das sie für ewig in ihrer Erinnerung behalten. Als Eventmanager verkauft man also im Grunde keine Events, sondern Erlebnisse. Der Begriff „Erlebnis“ definiert sich nach dem Duden folgendermaßen: „Ein Erlebnis ist ein von jemanden als in einer bestimmten Weise beeindruckend erlebtes Geschehen.“ Dieser Begriff ist von wichtiger Bedeutung, da er in Zukunft dein Ziel für ein Event, das du organisieren möchtest, darstellen wird. Ein Grundelement bei der Eventgestaltung besteht darin, dass dein Gast immer im Vordergrund steht. Du musst den Ansprüchen deines Gastes in jeglicher Hinsicht gerecht werden, unabhängig von deinen persönlichen Ansichten oder Meinungen. Es geht einzig und allein um deinen Gast und dass dieser am Ende zufrieden ist. Hierbei spielt vor allem der Kontext und nicht so sehr der Inhalt die ausschlaggebende Rolle. Natürlich ist es wichtig, dass der Inhalt des Events den Gast begeistert, jedoch sind es die kleinen zusammenhängenden Details des Abends – vom Eintreffen am Eventort über die Arbeitsweise des Personals bis hin zu den Speisen – die dem Gast in Erinnerung bleiben. Bevor du dich an die Planung deines Events heranwagst, ist es grundlegend wichtig, dass du dir Gedanken um dein Ziel machst. Wie bereits erwähnt, besteht das Ziel in einem Event darin, ein unvergessliches Erlebnis zu schaffen. Jedoch musst du dir im Klaren darüber sein, wie dieses Erlebnis wahrgenommen werden soll und welchen Zweck dieses verfolgt. Bei einer Firmenveranstaltung wird der Zweck wahrscheinlich in der Mitarbeiterbindung liegen und bei einem Event, wo du als Coach oder Sprecher auftrittst, in der Kundengewinnung. Fakt ist daher, jedes Event braucht ein klar definiertes Ziel. 2. Event Datum setzen Zu Beginn der Event Planung ist das Datum festzusetzen. Das hat oberste Priorität, denn damit kennst du die Deadline und kannst deine Planungsphasen kalkulieren. In Bezug auf das Datum sind ein paar wichtige Informationen zu beachten. Öffentliche Events veranstaltet man am besten in den Monaten von Februar bis Mai und Oktober und November. Die Monate Dezember, Januar, Juni, Juli, August und September sind nicht sonderlich empfehlenswert, da die meisten Leute hier Ferien haben und auf Reisen sind. Man muss hier natürlich immer ein Auge auf die Zielgruppe werfen und wissen, wen man mit dem Event ansprechen möchte. Sind es beispielsweise Studenten, müssen die Universitätsferien und Prüfungsphasen beachtet werden, sind es hingegen Erwachsene, die Kinder haben, muss man auch beachten, wann deren Kinder Schulferien haben. Das sind alles bedeutende Eckdaten, die man bei der Festsetzung des Event Datums berücksichtigen muss. Hier gibt es selbstverständlich auch Ausnahmen, bei welchen die oben genannten Faktoren für das Event Datum keine so große Rolle spielen. Hierbei handelt es sich aber um bereits sehr etablierte und beliebte Events, die sich schon über Jahre hinweg einen Bekanntheitsgrad aufbauen konnten und sich deshalb auch ein individuelles Event Datum auswählen können. Zu diesen sogenannten etablierten Events zählt vor allem das Tomorrowland oder Sport-Events, wie das WM-Finale, die Champions-League und auch der Grand Prix. Wenn diese Events stattfinden, sollte das auch ein rotes Schild für dich sein, dass du dein Event nicht an einem dieser Tage veranstaltest. Einen weiteren Faktor stellen Feiertage und Brückentage dar. Diese Tage nützen Menschen gerne, um ein paar Tage in den Urlaub zu fahren. Insbesondere wenn sie Kinder haben, sind die schulfreien Tage eine gute Gelegenheit für einen Kurzurlaub. Wenn du ein Event planst, empfiehlt es sich generell eine Jahresplanung zu erstellen. Hierfür eignet sich ein Jahresplaner, in welchem du alle wichtigen Daten notieren kannst, um nicht den Überblick zu verlieren oder wichtige Termine übersiehst. Wichtige Fragen, die du dir für dein Event Datum stellen solltest: Wann soll das Event stattfinden? Wann sind Schul- oder Universitätsferien? Wann werden in meiner Event Region große Veranstaltungen angeboten? Diese Fragen bieten dir einen Leitfaden, wie du anhand des Ausschlussprinzips deine Jahresplanung gestalten kannst und für dein Event das perfekte Datum findest. 3. Das PUSH-Prinzip für den Event Aufbau Das sogenannte PUSH-Prinzip stellt den Hauptkern bei deinem Event Aufbau dar. Im Folgenden werden dir die einzelnen Schritte erklärt. “P“ steht für „penetriere alle deine Sinne“ Während deines Events solltest du darauf achten, dass du alle Sinne deiner Gäste stimulierst: Tastsinn, Geruchssinn, Hörsinn, Sehsinn und Geschmackssinn. Daher musst du dein Augenmerk auf sowohl Akustik, Dekoration, Getränke und Speisen als auch die Ausstattung legen. Denn durch diese Faktoren werden alle Sinnesorgane deiner Gäste entsprechend stimuliert. „U“ steht für „Unique“ Dein Event sollte einzigartig und unvergesslich sein. Es sollte sich von anderen Events klar abheben und den Menschen so in Erinnerung bleiben. „S“ steht für „Single Feeling“ Mit deinem Event musst du bei den Gästen ein sogenanntes Haupt-Feeling kreieren. Hierbei ist es wichtig, sich an dem Event Ziel, also dem Erlebnis, zu orientieren. Welches Gefühl soll bei deinem Gast durch dein Event ausgelöst werden? Das kann zum Beispiel Spaß, Unterstützung durch wissenswertes Infomaterial, Unterhaltung oder auch Span-nung sein. „H“ steht für „Highlight“ Jedes Event muss ein Highlight, also einen Höhepunkt haben. Es muss auf deinem Event einen Punkt geben, der sich vom Rest des Events abhebt und die Gäste aufgeregt macht. Die Gäste müssen gespannt diesem Highlight entgegen fiebern und es kaum er-warten können.   4. Event Marketing Das Marketing stellt für dein Event einen sehr wichtigen Teil der Planung dar, insbeson-dere wenn es sich um ein öffentliches Event handelt. Denn wenn niemand über dein Event Bescheid weiß, wird auch niemand daran teilnehmen. Das richtige Marketing ist also ein Muss, wenn dein Event erfolgreich werden soll. Dein Event kann noch so un-vergesslich sein, doch der Erfolg bestimmt sich nicht nur aus dem, was am Event Tag stattfindet, sondern auch bereits, was davor gemacht wird. Daher überlege dir gut, wie du an dein Marketing herangehst. Zuallererst musst du dir bewusst darüber werden, wen du überhaupt mit deinem Event ansprechen möchtest. Du solltest so viele Daten wie möglich über deine Zielperson ha-ben: Wer ist diese Person? Wie alt ist diese Person? Was gefällt dieser Person? Welche Hobbies hat diese Person? Wo befindet sich diese Person? (Plattformen) Diese Faktoren helfen dir dabei, dein Marketing zielgerichtet auf diese …

Corporate Language: Ab jetzt weißt du immer, was du schreiben kannst

Felix Thönnessen 0 Comments

Mit einem Seufzen und verdrehten Augen schlägst du mit der rechten Hand auf die Tastatur. „Was soll ich nur schreiben? Das bringt doch alles nichts“, geht dir durch den Kopf. Du kannst gar nicht zählen, wie oft du diese Woche schon vor dem weißen Textfeld saßt. Eigentlich müsstest du Texte für deine Webseite oder Social-Media-Kanäle schreiben, doch du weißt nicht so recht, wie du deine Gedanken so formulierst, dass die fertigen Texte zum Gesamtbild deines Unternehmens passen. Damit bist du nicht allein. Auch vielen meiner Kunden und selbst mir ging es früher so. Wir hatten zahlreiche Ideen und irgendwie wollten sie sich nicht in ein stimmiges Bild zusammenpuzzeln lassen. Doch dann stieß ich auf Corporate Language oder auch Unternehmenssprache. Lies jetzt, wie es auch deinen Arbeitsalltag erleichtern wird.

Mit Visionboard sichtbarer als Unternehmer und Mensch

Felix Thönnessen 0 Comments

Hattest du auch schon einmal den Wunsch, dir ein weißes Auto einer bestimmten Marke zu kaufen? Und bevor du es gekauft hast, hast du dich erst einmal darüber belesen und dir alle Informationen besorgt. Was dir aber in dieser Zeit am meisten auffiel….plötzlich sahst du viele weiße Fahrzeuge dieses Herstellers. Das ist dir früher gar nicht aufgefallen. Die hast du davor gar nicht gesehen.

Positionierungsstrategie – wie du deine Positionierung am Markt findest

Felix Thönnessen 0 Comments

Das Thema Positionierung ist in aller Munde. Das bedeutet, dass man mit seinem Unternehmen eine gewisse Position einnimmt und dadurch für bestimmte Dinge steht. Und das ist super wichtig und entscheidend, um erfolgreich am Markt zu sein. In diesem Artikel erkläre ich dir, warum dem so ist und wie du eine Positionierungsstrategiefür deine Position am Markt findest.

online marketing tools

33 legendäre Online Marketing Tools 2019

Felix Thönnessen 0 Comments

Ich liebe es mit Marketing Tools zu arbeiten, weil sie vieles leichter, schneller und schöner machen. Damit du bei dem riesigen Angebot an Tools, das es heutzutage gibt, nicht den Überblick verlierst, habe ich dir hier meine 33 besten Online Marketing Tools 2019 aufgelistet. Mit denen kannst du dein Marketing effizienter gestalten, um so auf die nächste Stufe zu gelangen.