Aufgeben ist keine Option

Chantal Haarmann 0 Comments

Jeder wird sich in seinem Berufs- oder in seinem Privatleben schon einmal an einem Punkt befunden haben, an dem er sich folgende Frage gestellt hat: Gebe ich auf oder mache ich weiter? Auch ich wusste am Anfang meiner Selbstständigkeit nicht, ob sich mein Vorhaben und meine Ideen tatsächlich so umsetzen lassen, wie ich es mir vorstellte und ich hatte große Angst davor zu scheitern. Doch dann ist mir klargeworden: Aufgeben ist keine Option.

Im Leben eines jeden wird es immer Rückschläge geben. Die Kunst besteht dabei darin, sich von diesen Rückschlägen nicht entmutigen zu lassen und weiterhin seinen Weg zu gehen. Denn schlussendlich ist nicht das Hinfallen schlimm, sondern das Liegenbleiben. Daher ist Aufgeben keine Option.

Rückschläge in der Verwirklichung deiner Ziele sind etwas vollkommen Normales und gehören zu jeder Selbstständigkeit dazu. Auch bei uns kann nicht immer schönes Wetter sein. Unerwartete Herausforderungen und Hürden zeigen dir nur, dass du dich in einem Prozess befindest.

Sie sind nicht das Endergebnis, es sei denn, du würdest dich von einer Tiefphase so sehr beeinflussen lassen, dass du gleich die Flinte ins Korn schmeißt. Aber wie du nun schon weißt: Aufgeben ist keine Option.

Erst recht nicht dann wenn du selbst voller Ideen, Pläne und Visionen bist. Denn wer soll sie besser umsetzen können als du selbst?

Dennoch ist es von Zeit zu Zeit notwendig inne-zuhalten und darüber nachzudenken, ob der Weg, den du für dich eingeschlagen hast, der Richtige ist. Du darfst dabei nicht vergessen, dass kritisches Hinterfragen nicht gleichzeitig bedeutet, dass du deine Ideen aufgibst oder deinen bisher zurückgelegten Weg abbrichst. Wie du weißt, führen schließlich viele Wege nach Rom.

Natürlich sagt es sich so leicht: Aufgeben ist keine Option. Doch viele Menschen geben bereits auf ohne es vorher gemerkt zu haben. Ich habe dazu eine kleine Anekdote (denn der liebe Felix ist nach wie vor ein kleiner Märchenonkel).

Ich habe einen guten Freund, der mir erst letztens davon erzählte, dass er sich für seinen Master an der Harvard Universität beworben hat und bald einige Zeit in Boston verbringen wird. Auf die Frage, ob der Bewerbungsprozess schwierig gewesen sei, antwortete er mir- „keineswegs“. Es wäre die einzige und erste Bewerbung gewesen, die er abgeschickt habe.

„WOW“, – dachte ich mir im Geheimen und meinte, dass ich mich das an seiner Stelle wohl nicht getraut hätte. Er erwiderte mir daraufhin nur salopp, dass darin genau das Problem liege. Die meisten trauen sich nicht den Professor einer Elite-Uni einfach mal anzuschreiben. Richtig. Und da ist mir klar geworden, dass die meisten Menschen vermutlich aufgeben bevor sie überhaupt den ersten Schritt gemacht haben.

Und natürlich ist mir auch klar, für ihn ist Aufgeben keine Option.

Und genau darin liegt das Geheimnis des Erfolges begründet. Verlierer geben auf sobald es schwierig wird, wohingegen Gewinner ein Tief nutzen, um sich erneut zu formieren und stärker zurückzukommen als sie es zuvor waren.

Natürlich trägt jeder Mensch die Angst zu versagen in sich und hat Panik davor, nicht gut genug zu sein. Trotzdem ist es wichtig, dass du dich von diesen Gedanken nicht beherrschen bzw. kontrollieren lässt. Insbesondere der Slogan: Aufgeben ist keine Option kann dazu führen, dass der Leistungsdruck enorm steigt.

Gerade, wenn du von deiner eigenen Arbeit geradezu erschlagen wirst oder dir einfach alles nur über den Kopf wächst, kann es ein sehr verführerischer Gedanke sein, das Handtuch zu werfen oder den Kopf in den Sand zu stecken. Trotz alledem ist Aufgeben keine Option! Erst recht dann, wenn du keine Zeit dafür hast und eine dringliche Sache die nächste jagt, nimm dir eine Auszeit von dem Stress und erlaube dir tief durchzuatmen und neue Kraft zu tanken.

Insbesondere, wenn der Weg, der noch vor dir liegt zu lang und zu steinig zu sein scheint, blicke einmal zurück und versuche dich an die Dinge zu erinnern, die du bereits erfolgreich hinter dich gebracht und die Krisen, die du schon mit Bravur überstanden hast. Das wird dir eine enorme Stärke verleihen und gibt dir einen sicheren Rückhalt.

Immer wenn du kurz davor bist aufzugeben, dann mach dir bewusst, dass dein Denken eines der wichtigsten Schritte ist, wenn es darum geht, dass Aufgeben für dich zu keiner Option wird. Es ist schließlich erwiesen, dass Vieles von unserer Psyche abhängig ist und unser Bewusstsein durch unsere Gedanken gesteuert wird.

Das wiederum bedeutet, selbst wenn du dich gar nicht dazu in der Lage fühlst weiter zu machen, kann es schon genügen, es dir einzureden: Aufgeben ist keine Option.

Solange du dir das ständig vor Augen führst, wirst du es irgendwann schaffen, dass du dir selbst damit glaubst und so wirst du automatisch eine innere Stärke erzeugen. (Natürlich ist es eine Manipulation am eigenen Selbst, aber ganz ehrlich, wir alle manipulieren und lassen uns selbst jeden Tag manipulieren. Warum diese Erkenntnis nicht einmal positiv nutzen?)

Mache dich außerdem frei von dem Gedanken, dass du alle Hebel in Bewegung setzen musst nur um den Erwartungen anderer Menschen zu entsprechen (oder was manchmal sogar noch belastender sein kann – deinen eigenen). Grade wenn du eine Blockade haben solltest, die dich beinahe aufgeben lässt, fange mit kleinen Schritten und mit kleinen Zielen an, die dich dazu veranlassen, dabei zu bleiben.

Kleine Ziele sorgen dafür, dass du schnellere Erfolgserlebnisse verspürst, wodurch du nicht so schnell in ein Tief gerätst, dass dich vielleicht dazu bringt, aufgeben zu wollen. Denn Aufgeben ist keine Option.

Bedenke dabei, wer schnelle, kleine Erfolge erzielt, hat auch mehr Erfolgserlebnisse und Erfolgserlebnisse wiederum wirken sich positiv auf die eigenen Gedanken aus. Und wie wir gerade gelernt haben, steht und fällt alles mit unseren Gedanken bzw. unserer Einstellung.

Vielleicht wirst du dir jetzt denken, dass ich dir einige plausible Erklärungen genannt habe wieso Aufgeben keine Option ist. Aber du glaubst mir nicht, dass du mit deiner Einstellung Großes vollbringen oder die Welt verändern kannst? Dann muss ich dir jetzt leider sagen: Weit gefehlt. Lass mich dir eine weitere kleine Anekdote erzählen:

Eine großartige junge Frau hatte ein unheimliches Faible dafür, Fantasy-Geschichten zu erzählen. Während einer Zugfahrt hatte sie eine tolle Idee für einen Roman und schrieb diese auch nieder. Sie selbst hatte nicht viel Geld und lebte mit ihrem Kind in einer kleinen Wohnung, die sie sich grade irgendwie leisten konnte, weil sie von Sozialhilfe lebte.

Doch sie hatte den großen Traum eines Tages Bücher zu schreiben und zu veröffentlichen.

Leider bekam diese junge Frau von vielen Verlagen für ihren ersten Roman eine Absage. Dennoch war für sie Aufgeben keine Option. Und irgendwann beschloss einer der Verlage, ihre Geschichte zu veröffentlichen. Du wirst sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit kennen – wie Millionen andere Menschen auf der Welt – Harry Potter.

Joanne K. Rowling ist eines der besten Beispiele wieso Aufgeben keine Option sein sollte und egal wie schwierig und hart die eigenen Lebensumstände auch sein mögen oder wie viele Steine dir auch in den Weg gelegt werden, du darfst niemals deine Träume aus den Augen verlieren.

Vergiss nicht: Das Einzige was man im Leben aufgeben sollte, ist einen Brief.

Bleib motiviert Felix

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.