Mit Visionboard sichtbarer als Unternehmer und Mensch

Felix Thönnessen 0 Comments

Hattest du auch schon einmal den Wunsch, dir ein weißes Auto einer bestimmten Marke zu kaufen? Und bevor du es gekauft hast, hast du dich erst einmal darüber belesen und dir alle Informationen besorgt. Was dir aber in dieser Zeit am meisten auffiel….plötzlich sahst du viele weiße Fahrzeuge dieses Herstellers. Das ist dir früher gar nicht aufgefallen. Die hast du davor gar nicht gesehen.

Und doch waren sie immer da. Denn es haben sich nicht plötzlich mehr Menschen solche Autos geholt, weil sie wussten, dass du sie sehen möchtest. Das gleiche funktioniert mit (fast) jedem anderen Wunsch. Wenn du eine Frau bist und gern ein Baby haben möchtest, siehst du plötzlich überall schwangere Frauen oder kleine Babys. Bist du Single und wünscht dir eine glückliche Beziehung, siehst du überall knutschende Pärchen. Alles ist bereits da. Alles ist um uns herum, aber wir sehen es nur, wenn wir unseren Filter darauf eingestellt haben.

Dein Gehirn ist ein Sieb

Was ich damit meine? Jeden Tag bekommt unser Gehirn unzählige Informationen. Allein, wenn wir morgens das Haus verlassen, sehen wir tausend verschiedene Dinge. Vorbeifahrende Autos, Fußgänger, Taxis, Straßenbahn, sehen Bäume und Häuser. Dort startet gerade jemand seinen Wagen, da steigt der Postbote vom Fahrrad und nimmt Briefe aus seiner Tasche. Vor uns läuft eine Gruppe Schulkinder und diskutiert eifrig, gleichzeitig flitzt eine Katze über die Straße und an der Kreuzung hupt jemand. Dazwischen registrieren wir Werbebotschaften auf Fahrzeugen, Leuchtreklame an Litfaßsäulen und Aufsteller vor Bäckerläden, welch leckeres Brot heute im Angebot ist. Und das ist nur eine klitzekleine Auswahl der Informationen, welche innerhalb von Sekunden auf uns einprasseln. Wenn du nun zu den Menschen zählst, die beim Gehen noch auf ihr Handy schauen, bekommst du noch viel mehr Informationen.

Diese riesige Menge an Daten kann unser Gehirn nicht vollständig wahrnehmen und blockiert es deshalb. Wir sehen es nicht. Dennoch sind die Dinge da. Unser Gehirn entscheidet zwischen wichtig und unwichtig. Wichtig ist, was dich in Sicherheit bleiben lässt. Also wird dir dein Gehirn immer anzeigen, wenn du die Straße überqueren möchtest, dass ein Fahrzeug seine Geschwindigkeit erhöht und auf dich zukommt. Ergebnis: du läufst schneller um auf den sicheren Fußweg zu gelangen. Alles was dein Gehirn in der Vergangenheit gelernt hat, dass es wichtig für dich ist, zeigt es dir an und löst entsprechende Reaktionen aus. Wir könnten auch sagen, dass dein Gehirn einen eingebauten Filter hat, der nur die wichtigen Informationen hindurch lässt, so dass du sie bewusst wahrnimmst.

Genauso ist es  mit unseren Wünschen. In dem Moment, wo du den Wunsch hast, dir ein weißes Auto zu kaufen, ist dein Filter auf weiße Autos eingestellt und dein Gehirn zeigt dir sämtliche weißen Fahrzeuge an, die in deinem Alltag vorhanden sind.

Warum tut es das?

Unser Gehirn kann nicht unterscheiden, ob du dir eine Sache nur wünscht oder ob sie bereits real in deinem Leben existiert. In dem Moment aber, wo du den klaren Wunsch hast, setzt du den Filter darauf und dein Gehirn zeigt dir die Dinge in der Realität an. Wie gesagt, sie sind vorher auch bereits alle da, du hast sie nur nicht gesehen.

Genau das, können wir uns wunderbar zu Nutze machen und auf diese Art unser gesamtes Leben bewusster gestalten und kreieren. Schöner, lebendiger, intensiver, begeisterter, freudvoller, gesünder, glücklicher und erfüllter leben.

Sowohl im Business, als auch im Privatleben. Wir sind immer BEIDES! 24/7/365, immer!

Wir können den Unternehmer in uns nicht von unserer Privatperson trennen. Haben wir schlechte Beziehungen und Frust im Privatleben, wirkt sich das immer auch auf unsere Arbeit aus. Läuft es im Job schlecht und gibt es Ärger mit Mitarbeitern oder Lieferanten wirkt sich das ebenso auf unser Privatleben aus.

Aber nur du allein trägst die Verantwortung dafür, wie du dein Leben gestaltest, was sich in deinen Jahren wo du zu Besuch hier auf dem Planet Erde bist, so abspielt. Und wenn es sich großartig und lebendig anfühlen soll, empfehle ich dir, gestalte und kreiere bewusst dein Leben in ALLEN Bereichen mit….

….einem Visionboard

Ein Visionboard ist eine Zusammenstellung von Bildern, z.B. auf einem großen Blatt Papier, welches du jeden Tag ansiehst und wo deine Wünsche und Ziele visualisiert dargestellt sind. Ich selbst arbeite seit sehr vielen Jahren mit Visionboards und bin immer wieder von Neuem begeistert, wie wunderbar es funktioniert.

Beispiel, vor einigen Jahren hatte ich den Wunsch ein Wochenende in Hamburg zu verbringen. Vielleicht wirst du jetzt denken, naja, ist ja keine große Sache. Setz dich ins Auto oder den Flieger und machst einfach los. Klar, könnte ich machen. Sind auch nur etwa 400km, also keine unüberwindbare Entfernung. Aber vielleicht kennst du das auch, dass man sich einige Dinge vornimmt und immer wieder gehen sie im Alltag unter. Da ist gerade keine Zeit, dort kommt was dazwischen. Die Wochenenden sind voll mit anderen Dingen wie Geburtstagsfeiern, Arbeiten, Messen besuchen, dort Stadtfest mit Freunden nutzen, da zur nächsten Feierlichkeit eingeladen, Garten mal wieder pflegen, Garage aufräumen und dann ist mal ein Wochenende frei und da sagst du, Herrlich dieses Wochenende mache ich mal gar nix.

Und wo bleibt Hamburg ?

Mache ich nächsten Monat. Verschiebe ich auf den Sommer. Hm, Sommer schon wieder vorbei, naja dann eben im Herbst.

Und dann…. ist das Jahr vorbei und wir fragen uns, was hab ich eigentlich jedes Wochenende gemacht?

Kann es wirklich sein, dass von 52 Wochenenden im Jahr wirklich kein einziges dabei war, wo ich hätte Hamburg besuchen können? Und ein bisschen Traurigkeit macht sich vielleicht breit, es wieder nicht realisiert zu haben.

Übrigens, es soll Menschen geben, die verbringen so jeden Tag, jede Woche, jeden Monat, jedes Jahr. Alles fließt vorbei und sie setzen ihre Wünsche und Ziele nicht um. Manche haben auch gar keine mehr. Dann kommen noch die typischen Ausreden dazu, wie keine Zeit, keine Gelegenheit, war gerade ungünstig, die Katze hatte Schnupfen, zu warm, zu kalt, zu viel Wind, zu wenig Wind, etc.

95 Jahre existiert, von leben keine Spur

Und dann? Bist du irgendwann 95 Jahre, blickst auf dein Leben zurück und denkst:“Meine Güte, ich wollte doch noch soviel machen. Ich hatte mir doch soviel vorgenommen. Ich hatte Visionen. Warum eigentlich habe ich nie etwas davon umgesetzt, erlebt, ausprobiert und angefangen ?“

Das Bittere daran – mit 95 ist es für einige Dinge zu spät. Du wolltest vielleicht Western reiten ausprobieren? Machen deine Knochen nicht mehr mit. Du kommst wahrscheinlich gar nicht mehr aufs Pferd rauf. Du wolltest auf eine Insel im Atlantik? Die 32 Stunden Reisezeit ist zu viel für dich. Du wolltest einen Marathon mitlaufen? Macht die Lunge nicht mehr mit. Bestenfalls Halbmarathon spazieren ist drin.

Um auf Hamburg zurück zu kommen…ich wollte ein Wochenende in diese wunderbare Stadt, wusste aber genau, wenn ich das nicht fokussiere und auf mein Visionboard setze, wird es im Alltag untergehen und ich werde niemals dort sein.

Indem ich also Hamburg als Bild auf meinem Visionboard verewigte und es jeden Tag mehrfach sah, blieb es quasi auf meinem „Radar“. Ich hatte den Filter Hamburg in meinem Gehirn gesetzt und plötzlich sah ich überall Gelegenheiten nach Hamburg zu kommen. Da wurde mir „zufällig“ beim scrollen in Social Media Werbung für einen Flug nach Hamburg angezeigt. Da mein Filter gesetzt war, nahm ich diese Werbung auch wahr.

Einige Zeit später organisierte ich ein Seminar in Berlin und war auf der Suche nach einer Gastreferentin. Ich fand sie sehr schnell und wollte, bevor ich sie fest buche, persönlich kennenlernen. Und was sagt sie „zufällig“ im Telefonat? „Weißt du, ich bin in den nächsten 2 Monaten sehr viel in der Welt unterwegs und den einzigen Freitag, den ich in der Zeit noch frei habe, da bin ich in Hamburg. Komm doch einfach dorthin.“

Natürlich habe ich meine Chance genutzt und Hamburg klar gemacht. Ich hatte es ja sowieso vor und jeden Tag auf meinem Visionboard gesehen. Habe meinen Mann mitgenommen, Freitag den Termin mit meiner Gastreferentin gehabt und dann ein wunderschönes Wochenende in dieser tollen Stadt erlebt.

War es wirklich Zufall? Ich glaube schon lange nicht mehr an Zufälle. Mein Hamburg-Filter war gesetzt und alles was damit zu tun hatte, wurde deshalb für mich sichtbar.

Und genau das kannst du auch tun! Du kannst dir alle deine Wünsche und Ziele mit Hilfe eines Visionboardes realisieren und erfüllen.

Wie du dein persönliches Visionboard erstellst

Wähle dir Bereiche deines Lebens aus, in denen du wachsen, lernen und mehr erleben möchtest. Nimm dir dazu ein Blatt Papier und teile es in vier Spalten. Zum Beispiel eine Spalte für Business, eine für Beziehungen, für Freizeit und eine für Gesundheit. Beispiel Beziehungen: Falls du der Meinung bist, dass du zu wenig Zeit mit deinen Eltern, deinen Kindern, deinem Partner oder deinen Freunden verbringst, notiere dir in dieser Spalte eine Aktivität, bei der du z.B. mehr Zeit mit deinen Eltern verbringst. Vielleicht dass ihr jeden Monat einen Abend gemeinsam etwas unternehmt, euch zum Essen einladet, ein Museum besucht, zusammen spazieren geht etc. Oder in der Spalte Hobbies/ Freizeit könntest du eintragen, dass du Tanzen lernen möchtest oder ein fremdes Land besuchen möchtest. Oder auch Hamburg 😉 Ebenso machst du das mit deinen Zielen im Business.

Auf diese Art füllst du deine Spalten mit jeweils drei bis fünf Zielen, die du in den nächsten 6 Monaten (oder einem anderen überschaubaren Zeitraum) umsetzen möchtest.

Wenn du alle deine Ziele notiert hast, suche dir zu jedem einzelnen Ziel ein Bild heraus und drucke es aus oder speichere es auf deinem PC ab. Beispiel; du möchtest ein Konzert besuchen, dann suche dir ein Foto aus dem Internet oder einem Magazin, wo ein Konzert dargestellt ist. Wenn du zu jedem Ziel ein passendes Bild gefunden hast, nimm dir ein A4 Blatt oder größer und ordne alle Bilder darauf an und klebe sie fest. Je nachdem, wie gut du mit Bildbearbeitungsprogrammen umgehen kannst, kannst du die Collage natürlich auch direkt am PC erstellen und dann ausdrucken.

Gestalte deine Collage so, dass es dir eine Freude ist, mehrfach am Tag drauf zu schauen und sie dich motiviert die Dinge umzusetzen.

Wenn du alles fertig hast, platziere dein Visionboard so in deinen Alltag, dass du es immer wieder sehen kannst. Du kannst es z.B. als Hintergrund für dein Handy oder PC nutzen. Du kannst es auch an deinem Badezimmerspiegel fest machen oder am Kühlschrank. Wichtig ist, dass du dein Visionboard mehrmals täglich siehst und du so deinen Filter immer wieder festigen kannst.

Und nun? Wenn du dein Visionboard mehrfach am Tag ansiehst, auch zufällig oder gefühlt nur nebenbei, gehen deine Bilder immer mehr in dein Unterbewusstsein hinein und du wirst merken, wie dir im Alltag immer wieder Dinge begegnen, die zur Realisierung deiner Ziele hilfreich sind. Natürlich musst du dann die Chancen und Möglichkeiten auch nutzen und wirklich umsetzen. Nur vom Basteln und Anschauen geht kein einziger Wunsch in Erfüllung und kann auch das einfachste Ziel nicht erreicht werden. Du wirst aber die Dinge zur Zielerreichung viel leichter und schneller erkennen, weil dein Filter sie jetzt durchläßt, weil sie wichtig für dich sind.

Es könnte sein, dass plötzlich Menschen in dein Leben treten, die du vorher noch nicht kanntest und wo du dich fragst, wo sie denn plötzlich herkommen, denn eigentlich hast du dir solche Begleiter schon immer gewünscht. Es werden „Zufälle“ geschehen, die du gar nicht planen geschweige denn, dir ausdenken kannst.  Ich habe schon die verrücktesten Sachen erlebt, seit ich ein Visionboard habe. 

Das Allerbeste daran ist, wenn du bewusst und aktiv an deinen Wünschen und Zielen mit dem Visionboard arbeitest, wirst du nicht nur unglaublich viel erleben und erreichen, du wirst auch ein neuer Mensch werden. Du wirst wahnsinnig viel lernen, über dich, über das Leben, über Menschen, darüber was wirklich wichtig und unwichtig ist (oder vielleicht nur so erscheint) . Du wirst glücklicher und erfüllter sein. Du wirst dich viel mehr spüren. Fühlen was es bedeutet wirklich lebendig zu sein und seine PS endlich auf die Straße zu bringen.

Sorry, aber wer jeden Abend vor dem Fernseher sitzt, sich für nichts interessiert, wenig Neues ausprobiert und nur von Wochenende zu Wochenende und von Urlaub zu Urlaub irgendwie versucht die Zeit tot zu schlagen, der lebt nicht. Der sitzt seine Zeit hier auf der Erde nur ab und ist schon tot, aber noch nicht umgefallen.

Aber dafür sind wir nicht hier. Das ist nicht Leben!

Ausstrahlung kommt von strahlen

Je besser du deine Zeit hier nutzt, umso mehr wirst du erkennen, wirst du wachsen, für andere sichtbar sein und umso offener und neugieriger wirst du werden. Du wirst Dinge entdecken, von denen du gar keine Ahnung hattest, dass sie existieren. Vielleicht wirst du auch bisschen süchtig danach werden, dein Leben immer mehr mit Erlebnissen, Erfahrungen, Lachen, Freude und Fülle zu gestalten. Neid, Missgunst, Ärger, Frust, Jammern und schlecht gelaunte Menschen werden immer weniger Platz in deinem Leben haben. Du wirst bessere Beziehungen führen, deinen Job mit noch mehr Freude ausüben, viel klarer und strukturierter durch den Alltag spazieren, du wirst gelassener sein.

Du wirst  neue Dinge ausprobieren, neue Fähigkeiten in dir entdecken, Hindernisse leichter überwinden, neue Stärken und Schwächen in dir kennenlernen, dein Potential spüren und gesünder leben. Deine Ausstrahlung wird noch viel positiver und du wirst sichtbarer nicht nur im Business, sondern auch in deinem Privatleben. Weil du jemand bist, mit dem es einfach Freude macht, durchs Leben zu gehen. Weil man von dir soviel lernen kann. Weil du durch dein intensives Leben, so viele Erfahrungen hast mit denen du wiederum andere unterstützen kannst. Weil du positiv und gut gelaunt bist und damit ein Magnet für andere Menschen bist. Denn wir alle fühlen uns viel wohler in der Gesellschaft positiv eingestellter Menschen als bei Jammerern und Nörglern.

Du wirst sichtbar, erfüllt und stark sein. 

Als Unternehmer/in, Partner/in, Freund/in. Als Mensch. Ganzheitlich. 

Autorin: Daniela Kreißig – Sichtbarkeits-Coach

https://danielakreissig.de/

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei