König der Chia Samen

Felix Thönnessen 0 Comments

Wolltest du schon immer ein Übermensch sein? Damit meine ich nicht bloß jemanden zu dem andere aufschauen, sondern jemand, der wirklich anderen meilenweit überlegen ist. Was brauchst du dafür oder besser gesagt wie wirst du so ein toller Hecht? Eigentlich ist die Lösung ganz einfach, du musst nur ausreichend Chia-Samen essen, jede Mittagspause zum Sport gehen und dich abends auf den richtigen Business-Veranstaltungen herumtreiben.

Wenn du dir dann noch ein paar Youtube Tutorials anschaust, ist der Weg nicht mehr weit (am besten noch jeden Schritt für die Nachwelt auf Instagram festhalten). Und wenn du dich richtig ins Zeug legst, dann kannst du bald ein paar Fotos vor deinem neuen Ferrari machen. Ich klinge ironisch? Wieso? Bitte erwarte jetzt keine Gesellschaftskritik. Jeder weiß doch am besten, was für ihn oder sie gut ist, oder? Wir sind doch sicherlich nicht fremdgesteuert und wissen immer was am besten für uns ist.

Welche Ziele verfolgst du in deinem eigenen Leben? Mir kommt es manchmal so vor als hätte ich so viele Ziele, dass ich eigentlich nur damit beschäftigt bin diese Ziele zu erreichen. Leider erfordert dieses Zielsammelsurium eine Menge Arbeit oder sagen wir besser Zeit. Von den 24 Stunden meines kleinen Tages stehen mir nach Abzug dieser Zeit eher Minusstunden zur Verfügung. Aber ich bin schon viel zu weit. Fangen wir zunächst damit an unsere Zeitfresser zu sammeln (wenn du jetzt Tipps zum Zeitmanagement erwartest, muss ich dich leider enttäuschen). Welche Dinge sind dir wichtig für die du Zeit opferst? Da du mir nicht so wirklich antworten kannst, erzähl’ ich dir gerne von meinen. Nun, also fangen wir mal mit der Arbeit oder besser dem „hustlen“ an. Ich stecke einen Großteil meiner Zeit in mein Business. Welches Ziel verfolge ich damit? Nun, vielleicht will ich reich werden oder berühmt oder einfach nur meine Miete bezahlen, aber ich kann definitiv von mir behaupten, dass ich eine Menge arbeite (das soll keineswegs traurig klingen). Ich kriege Kopfschmerzen, wenn ich zu viele E-Mails als unbearbeitet markiert habe oder wenn auf meinen Notizzetteln zu viele Nummern stehen, die zurückgerufen werden müssen. Jeder Anruf ist wichtig, die ganz wichtigen haben zwei Ausrufezeichen, die super wichtigen kriegen sogar drei.

Daneben gibt es natürlich noch Meetings. Meetings sind in der Regel Termine mit anderen Menschen, nach denen man merkt, dass man auch einen Mittagsschlaf hätte machen können. Das soll nicht überheblich klingen, aber die meisten solcher „Businessdates“ hätte ich mir in den vergangenen zehn Jahren sparen können. Ähnliches gilt übrigens für circa 200 Veranstaltungen auf denen ich 1.000 Visitenkarten gesammelt habe. Was hätte ich mit der gesparten Zeit alles tun können? Ich hätte mich an einen Strand setzen und einfach raus aufs Meer schauen können. Aber seien wir doch mal ehrlich, und das trifft nicht nur auf Meetings zu, aber wie viel tut man, was man beruflich nicht tun müsste. Doch schon eine ganze Menge. Vielleicht entgegnest du jetzt: „Ja, aber manchmal weiß ich doch vorher nicht, ob eine Sache nützlich oder nutzlos ist.“ Ja, da hast du vollkommen recht, bei vielen Dingen wirst du das niemals wissen. Das, was du aber weißt ist, was nützlich für dich ist. So kannst du aus deiner Erfahrung heraus doch für die Dinge mehr Zeit einplanen, die für dich einen Nutzen haben. Und weißt du was das praktische daran ist? Das, was nützlich ist, entscheidest ganz und alleine du selbst. Wenn dein Nutzen dein eigenes Glück ist, dann nimm dir die Zeit diesem Nutzen nachzugehen.

Bleib motiviert
Felix

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.