Die Inspiration eines Gründers

Kostenloser Business Talk

Die Inspiration eines Gründers

Die Inspiration eines Gründers 1280 960 Felix Thönnessen

Antriebslos, Lustlos und mal so zu gar nichts Lust. Mal ehrlich. Das kennen wir doch alle irgendwie. Du stehst morgens auf, alle guten Vorsätze im Gepäck, gechilltes Frühstück zu zweit, der Tag läuft soweit auch ganz gut an und das war´s dann auch schon.

So, oder so ähnlich ging es mir zu Beginn meiner anfänglichen Zeit als angehender Marketer. Was mir ganz klar fehlte, war die richtige Motivation. Dachte ich wenigstens. Dabei hatte ich mir meine Leitsprüche, welche mir den nötigen Motivationsschub verleihen sollten dermaßen verinnerlicht, dass es mir nahezu absurd erschien, nicht ausreichend motiviert zu sein. Mir war damals nicht bewusst, dass es schlicht und ergreifend die falsche Motivation war. Mir wurde klar, dass letztendlich alles von meinen eigenen Willen abhing. Von der richtigen Motivation und meiner Hingabe.

Motiviert bis unter die Zähne

Motivation spielt eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht, erklärte Ziele zu erreichen. Sie hilft uns dabei, Hindernisse zu überwinden und treibt uns quasi aus dem inneren heraus an, wenn Du so willst, wie ein Motor. Sie beflügelt uns dazu, bei der Arbeit, im Hobby und privat immer unser Bestes zu geben, um die Ziele, die wir uns gesteckt haben letztendlich auch zu erreichen. Wie heißt es so schön? Der erste Schritt zum Erfolg ist immer den Willen zu haben, etwas zu erreichen. Motivation treibt uns immer in eine bestimmte Richtung. Im Idealfall in Richtung Erfolg.

Die Gedanken steuern das Ziel

Die passenden Lektüre war schnell gefunden und so machte ich mich daran, das erworbene Wissen zu verinnerlichen, um es danach so schnell wie nur möglich gewinnbringend umzusetzen. Ich war hochmotiviert und machte mich ans Werk. Und soll ich Dir was sagen. Es ging sowas von nach hinten los.

Ich fing endlich an, positiv zu denken, was ich Dir im Übrigen nur wärmstens empfehlen kann mir gleich zu tun. Denn nur wer positiv denkt, wird in der Lage sein, sich und andere nachhaltig zu motivieren. Denn nur eine positive Grundeinstellung wird Dich dazu befähigen, auch dann am Ball zu bleiben, wenn Du doch einmal schwächelst. Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, dass dieser Zeitpunkt mehr als nur einmal kommen wird.

Passend dazu: 5 Gründe, warum du endlich dein eigenes Unternehmen gründen solltest!

Getreu dem Motto, „Wer hohe Türme bauen will, muss lange beim Fundament verweilen“ fing ich also wieder bei null an. Diesmal jedoch machte ich nicht den Fehler, blindwütig irgendwelche Kurse oder E-Books zu kaufen. Du weißt schon. Gebranntes Kind scheut das Feuer. Ich versuchte auch nicht mehr mein primäres Ziel mit wenigen großen Schritten zu erreichen, sondern steckte mir kleinere Etappenziele, welche ich nach und nach dann auch erreichte. Versuche Dir mal vorzustellen, wie euphorisch ich jedes Mal war, wenn ich solch ein Etappenziel erreicht hatte. Erneut aufs höchste Motiviert, begann ich mir langfristigere Ziele zu setzen, welche ich wiederum in kleine Ziele herunterbrach.

Ziemlich bald kam ich aber auch dahinter, dass ich noch etwas lernen musste. Nämlich meinen Fokus zu lenken. Es bringt Dir nichts, wenn Du klare Ziele vor Augen hast aber nicht in der Lage bist, zielgerichtet zu fokussieren. Lenke Deinen Fokus auf die positiven Dinge und darauf, was Du aus dieser Situation lernen kannst, anstatt Dich zu beschweren und Deine Energie darauf zu verschwenden, was Du an Deiner Situation nicht magst, in der Du Dich befindest.

Mehr, mehr, mehr!

Du willst mehr Tipps und Tricks für deine Unternehmensgründung? Du willst ein profitables Geschäft aufbauen? Du willst erfolgreich werden?

Dann mach mit!

Melde dich jetzt gratis für mein Team Startup an und schnappe dir mein neues E-Book kostenlos dazu!

Ich bin dabei!

Sporn dich selbst immer wieder an

Ein weiteres meiner Lieblingszitate welches von Harald Zindler stammt, welches lautet; „Nichts spornt mich mehr an als die drei Worte: Das geht nicht. Wenn ich das höre, tue ich alles, um das Unmögliche möglich zu machen.“

Es steht außer Frage, dass, egal, wieviel Teilerfolge Du auch haben wirst, Du immer wieder einen Stolperstein finden wirst, der Dich kurzfristig aus der Bahn wirft. Bei mir war es zum Anfang die Keyword Recherche. Ich konnte noch so viel darüber lesen, mir noch so viele Videos auf YouTube darüber ansehen. Jedes Mal wenn ich mich in meinem AdWords Konto einloggte und mir Tonnen von Keywords in Form von Excel Tabellen runter geladen hatte, stand ich hinterher da mit Wind im Haar und wusste nichts so recht damit anzufangen. Erst ein Webinar öffnete mir die Augen. Fragen wurden direkt im Webinar kompetent beantwortet und voila, mir war geholfen.

Damit will ich Dir sagen, dass es in Wahrheit keine unüberwindbaren Hürden gibt. Allein die Tatsache, dass ich es geschafft habe, aus einer Eigeninitiative heraus diese Hürde gemeistert zu haben, indem ich mich auf die Suche nach einer Lösung meines Problems gemacht habe, hat mir den Motivationsschub gegeben, den ich nötig hatte, um bei der Stange zu bleiben. Das ist weder Zauberei, noch unerklärliches Hexenwerk. Es ist schlicht und ergreifend der unbändige Wille, unsere Ziele zu erreichen und alles in unserer Macht stehende dafür zu tun. Und hey. Letztendlich sind wir uns das selbst schuldig.

Du bist der Architekt deines Erfolgs

Sehe Dich nicht als der Architekt Deiner Karriere, sondern als ein Bildhauer. Gehe davon aus, dass Du viel hämmern, stemmen, kratzen und polieren musst. Denn Probleme sind Gelegenheiten, zu zeigen, was man kann. Erst wenn Du in der Lage bist, über Dich selbst hinaus zu wachsen, wirst Du auch in der Lage sein Deine Ziele und Deine Träume zu verwirklichen. Suche täglich aufs Neue nach Deiner Inspiration, die Dich durchhalten und weiter an Dich glauben lässt. Aber bedenke bitte eins dabei. Das, was Dich heute noch inspiriert hat, kann Dich morgen schon ins Wanken bringen. Deine Inspiration kannst Du in den unterschiedlichsten Dingen finden. Zum Beispiel beim Durchfahren einer Dir möglicherweise fremden Ortschaft, einer Schlüsselszene eines Films oder einem entspannten Spaziergang im nahegelegenen Wald.

Bleib auf dem Laufenden!

Na, schon die Idee deines Lebens gefunden? Noch nicht? Dann helfe ich dir gerne!

Doch warte nicht auf sie. Mach Dich aktiv auf die Suche nach ihr. Mit der Inspiration ist es ähnlich wie mit der Muße. Sie trifft Dich dann, wenn Du es am wenigsten erwartest.

In diesem Sinne; bleib inspiriert, motiviert und denke positiv.